Wie begeistert man ganz einfach Kinder im Vorschulalter? Mit Lego Ninjago, Paw Patrol oder mit dem nächsten Superheld?

Roboter, Haribo, Geschenke

Es ist unbestritten, dass die obergenannten Antworten leider alle zutreffend sind! Aber zum Glück können es auch im digitalen Zeitalter hochentwickelter Kinderspiele und Spielgeräte die einfachsten Dinge sein – ein paar Reime, das Buch und die schöne Musik dazu.

Ich selber habe Begeisterung verspürt, als mein Sohn nach 10 Minuten Herumlaufen im Buchladen, ein Buch in der Hand hatte und sich nicht überzeugen liess, dieses doch nicht mitzunehmen: Es war „Der Katzentatzentanz“ von Fredrik Vahle.

„Mama, das singen wir doch im Kindergarten. Wir nehmen es jetzt mit!“

Ich habe schnell nachgegeben, um ihm die Freude zu machen und Diskussionen zu vermeiden. Und wir haben alle:

  • das schöne Gedicht mit seiner lustigen Geschichte genossen
  • mitgesungen
  • uns das Video von der Sendung mit der Maus angeschaut und nochmal mitgesungen.

Ich hatte Freude daran zu erfahren, was mein Kind im Kindergarten bewegt hat, dass er es gelernt hat und stolz darauf war.

Dieses kleine Büchlein und die lustige Melodie dazu haben seinen Hunger nach Rhythmus und Reimen, die Neugier des Kinderalters gestillt und haben ihm Freude am Lernen, ja sogar Lebensfreude gebracht. Wie viele Bedürfnisse und was für tolle Gefühle – und das war einfach nur ein Buch! Die gute Laune hat sich direkt auf alle zu Hause übertragen – meine Tochter und mein Mann fanden es auch schön, zuzuhören, mitzusingen und zu lächeln!

Heute hat er – freiwillig am Spielzeugtag im Kindergarten – das Buch mitgenommen. Aus Liebe zum Buch! Stolz, dass er es dabei hat, hat er es allen Freunden gezeigt und sie haben zusammen gesungen.

Severina Kiriakova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.