Kinder für den Herbst begeistern – 5 Ideen

Kinder kann man oft sehr leicht begeistern, wenn man selbst für etwas Begeisterung verspürt…

Idee Nr. 1: Der Herbsthimmel

Der Himmel kann sich im Herbst so schnell und so extrem verändern, wie in keiner anderen Jahreszeit – von neblig über bedeckt, von dunkelgrau bis leuchtend blau. So einen Herbsthimmel hatten wir heute und ihn durch die Herbstblätter und Äste der Bäume zu betrachten, war wunderschön!

Idee Nr. 2: Die Herbstblätter

Die bunten Blätter zu sammeln und ins Blätterbuch, welches zusammen mit der aktuellen Flow-Ausgabe kommt, einzuheften. Man hat Spaß, verbringt Zeit draußen, lernt was dabei und am Ende entsteht ein prächtiges Herbarium. Und die Blätter gibt es wirklich überall. Die Blätter auf dem Foto haben wir von den Bäumen vor unserem Haus gesammelt – lange braucht man nicht danach suchen. Erinnert mich an ein wunderschönes Buch, welches auf meinem Amazon-Merkzettel steht und worauf ich mich jetzt schon freue: Herbarium. Wir sollten mehr Zeit und Aufmerksamkeit der Natur schenken!

Idee Nr. 3: Der Sankt Martinstag

Darauf warten die Kinder und ich jedes Jahr sehnsüchtig. Es gibt einen Laternenumzug mit einem richtigen Pferd und auf ihm steht der Sankt Martin. Davor wird ein Theaterstück gespielt – damit man die Geschichte nicht vergisst und immer wieder daran erinnert wird, dass man den Menschen helfen sollte und mit ihnen teilen sollte. Dieses Jahr spielt mein Sohn der Bettler (ironischerweise war es vor genau zwei Jahren meine Tochter). Und es ist gut so! Ein paar Minuten lang sich in diese Rolle versetzen zu müssen und dann die Güte vom Heiligen Martin zu erfahren. Fotos und Eindrücke kommen in zwei Wochen

Idee Nr. 4: Die Lieder über den Herbst

Dazu gibt es einige – hatte ich auch schon darüber geschrieben: „Der Herbst ist da“

Idee Nr. 5: Der Herbst in den Zeichentrickfilmen 

Wunderschöne Herbstdarstellungen gibt es darin, wie hier in diesem wunderschönen alten sowjetischen Zeichentrickfilm – der kleine Igel, der abends zum Bärchen geht, um Sterne zu zählen und dabei ängstlich durch den Nebel gehen muss.  Wundervoll!

Hoffentlich hilft das uns allen, uns selbst und unsere Kinder ein bisschen mehr für die einfachen Dinge in dem Leben zu begeistern und sie der Natur ein Stück näher zu bringen!

 

 

Severina Kiriakova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.